Oberhausener Rundweg

Der Wanderweg wird von ehrenamtlichen Wegemarkierern in beiden Laufrichtungen markiert. Er ist 64,6 km lang. Er kann auch in mehreren Etappen begangen werden.

Der Trackviewer wird bereitgestellt von www.GpsWandern.de.


Start und Verlauf

Beschreibung von Gerlinde

Beginn am Hauptbahnhof (im Uhrzeigersinn)

Alt-Oberhausen (Richtung Süden)

Der Hauptbahnhof - Südseite - (erbaut zwischen 1929 und 30) (Busterminal) - WiIly-Brandt-Platz, Freiherr-vom-Stein-Straße, Meuthen-Villa im Königshütter Park mit Sitz der Internationalen Kurzfilmtage, (ehemalige Direktorenvilla der Zeche Concordia) Grillostraße 27 (Wohnhaus des Historismus, 1901 restaurierte Fassade), Grillopark (Eröffnung 1887 ehemalige Kiesgrube), Rathaus, expressionistischer Baustil (Ludwig Freitag, Fertigstellung 1930), Sparkasse (1912) Schwartzstraße, Luise-Albertz-HaIle (1962, Tagungs- und Veranstaltungszentrum), Turnvater-Jahn-Denkmal (frisch, fromm, fröhlich, frei sei die deutsche Turnerei) Nohlstraße, Adolf-Feld-Schule (um 1900), evangelische Christuskirche (Erbauer Nohl) Christian-Steger-Str., Poststr., Amtsgericht (1907 im Renaissancestil) Friedensplatz mit Polizeipräsidium (1924-26) und Landeszentralbank, Europahaus (50er Jahre), Langemarkstr., Saporoshje-PIatz (seit 1986 Partnerstadt in der Ukraine) Bert-Brecht-Haus (1925/1928) (VHS und Stadtbibliothek), Goebenstr., Eduard-Berg-Platz (Kaufhaus Familie Berg, KZ in Riga), Marktstr.,(Hauptgeschäftsstraße) Altmarkt mit Siegessäule (1876) und katholische Kirche Herz Jesu (1909-1911, nach Totalschaden 1943 durch Bomben, 1957 Neugestaltung) Gutenbergstr., Südmarkt (ehemaliger Großmarkt)

Styrum

Styrumer Allee (bis 1936 Alte Bahn alte Bergisch-Märkische Eisenbahnstrecke) Keltenstr.

Alstaden

Rechenacker, Landwehr-Stadion (Rot-Weiß-Oberhausen-Heimat), Samlandstr., Bonetstr. 1910 das Alstadener Armenhaus), Ohrenfeld, Fußgängerbrücke (2003 wurden alle Bäume durch Orkan entwurzelt). Kewerstr., Ruhrpark (Stück Ruhraue) um Biotop, über Ruhrdeich um Biotop (ehem. brennende Abraumhalde der Zeche Alstaden) unter A3 (HW XE) über Obermeidricher Straße

Duisburg

Schrebergärten, Dümptener Str., Styrumer Str. bis Rhein-Herne-Kanal (gebaut 1914),

Hast du es eilig, mach' einen Umweg! Chinesische Weisheit

Abzweigmöglichkeit Richtung CentrO

ab hier Möglichkeit über Hauptwanderweg Emscher-Park-Weg (XE) Richtung Neue Mitte über Kaisergarten mit Tiergehege, Schloss Oberhausen mit Ludwig-Galerie, Gasometer, Neue Mitte mit CentrO, Königs-Pilsener-Arena etc., "Sea Life Oberhausen", Marina weiter am Kanal entlang zur Burg Vondern. Haltestelle zum Aquarium Busse: 939 + 989 Richtung Neue Mitte und Oberhausen Hbf.

Lirich

Rhein-Herne-Kanal (wichtige Wasserstraße zum Dortmund-Ems-Kanal) südlich bis Schleuse Lirich (modernste am Kanal-Verlauf) über Schleuse

Buschhausen

bis Westmarkstr. In der Emscheraue (neue Trasse mit renaturiertem Emscherlauf), Hofstr., Skagerrakstr., Thüringer Str., Simrockstr. (übers. Nibelungenlied), Lanterstr, unter A3, Homberger Str. mit Turmwindmühle Baumeister (1848, restauriert 1995)

Biefang

Beerenstr., Kolkmannstr., Königstr.

Holten

Flugstr. (erinnert an den mit zu den ältesten Flugplätzen in Westdeutschland gehörenden Flugplatz. Ab 1928 Gelände für Aufbau der Ruhrchemie; heute Celanese), Vennstr. mit Jüd. Friedhof, Bahnstr., (Kreis Nachtwächter), Holtener Marktplatz mit Brunnen (1990) Fußweg durch Grünanlage, Kastell Holten (erstmals 1188 erwähnt), Wasserstr. (Stadtgraben mit sauberem Wasser, in dem um 1780 Frauen ihre Wäsche wuschen), Elisenstr., Lützowstr., Fußweg zur Emscher (Nebenfluss des Rheins, entspringt bei Dortmund und mündet nach 98 km, nach Neuverlegung 1949, unweit von Walsum in den Rhein; Beginn der Kanalisierung 1899 als "Kloake des Reviers" zur Einleitung von Abwässern)

Barmingholten

Grasshofstr.(Nordwestl. die größte Flusskläranlage Europas seit 1974 in Betrieb)

Waldhuck ("im Wald hocken")

Nassenkampgraben, Emmencher Str., (Barmingholten)

Dellerheide

Hühnerstr. (westl. Mülldeponie) Forststr. geradeaus durch die Hühnerheide (Naherholungsgebiet) immer dem bereits  gezeichneten Weg bis Zum Ravenhorst (das erste Forsthaus stammt aus 1710; Stadtforstamt; Nordschacht der Schachtanlage Osterfeld 1963-67 als Wetterschacht geteuft; 1974 als Seilfahrtanlage in Betrieb genommen)

Walsumermark (alte Frankensiedlung Walsum; Mark = Grenze)

Lickumstr., Höhenweg (mit Femewaldstr. Wasserscheide zwischen Emscher und Rotbach), Bruckmannsweg (Schnepfenheide)

Brink

Spielplatzweg bis P-Spielplatz am Franzosenstr. Hünenbergstr, (im Sommer Haus mit unendlich vielen Fuchsien)

Im Fort (ein flaches Seitental des Rotbaches; Fort = kleiner Wasserlauf)

Fortstr., Lingelmannstr. (Dinslaken), Franzosenweg,

Schlägerheide

Borbruchstr. (Born-bruch = Quelle, das sickernde Wasser fließt in Rotbach) geradeaus über Rotbach (hier trifft Schwarzbach Rotbach), Bohrlochweg (Bottrop) Brücke über Rotbach, Rotbach, Hauptgestell (Hiesfelder Wald), Brückenweg

Königshardt

(Namensgebung durch die ersten Pfälzer Siedler zur Erinnerung an die Landschenkung durch den König von Preußen, Friedrich II., 1776) lmmenstr., Pfalzgrafenstr., Königshardter Str. (Werkstätten der Lebenshilfe), Ebersbachstr., hinter Forsthaus Fernewald (Abelheide, Bottrop), Revierstr. (Jagdrevier), Everslohstr. (Verbindung hieß im Volksmund lange Zeit Russenweg, weil er während des 1. Weltkrieges von russischen Kriegsgefangenen gebaut wurde) Kirchhellener Str. mit hochaufgeschichtete Bergehalde des Bergwerkes Prosper-Haniel mit Gipfelkreuz, Beginn Kreuzweg (gestaltet nach Rohrfederzeichnungen der Ursulinen-Schwester und Künstlerin Tisa von der Schulenburg, umgesetzt durch viele dem Bergbau Verbundene, eingeweiht Karfreitag 1995 durch Bischof Hubert Luthe) Reitplatz, Weg am Vennbach

Kleekamp

(Klee = Futterpflanze, Kamp = eingehegtes Feld, Viehfutter angebaut im Feuchtgebiet) bis Kleekamp. unterhalb der Halde eine Trasse unter Fernewaldstr. (mit Höhenweg Wasserscheide zwischen Emscher und Rotbach)

Klosterhardt

unterquert Fernewaldstr. über neuer Trasse zur Wengestr. (Freiherr Fanz Ferdinand von Wenge zu Dieck (1707-1788), Domherr zu Münster, Gründer der ältesten Eisenhütte im Ruhrgebiet, der St.-Antony-Hütte. Die 1758 in Betrieb genommene Hütte wurde zur "Wiege der Ruhrindustrie". über Schwarzwaldstr. am Elpenbach und Friedhof, Harkotstr., Teutoburger Str., Hugo- dann Huyssenstr. (Jacobisiedlung; die meisten der hier liegenden Straßen tragen Namen von Industriepionieren und Bergwerksgründern, die im Zusammenhang mit der GHH stehen) bis Im Fuhlenbrock (Bottrop)

Rothebusch

Siepenstr., Ripsdörner Str.

Osterfeld

über Gleise bis Nürnberger Str., Vonderorter Str., Freizeithaus Vonderort, Musikpavillon (Revierpark Vonderort), Hochstr., Vonderbergstr., Im Brahmkamp (Bottrop)

Vondern

durch Unterführung, Arminstr., Arminwiese, Burg Vondern (bedeutender spätgotischer Profanbau) (XE), GHH-Bergmanssiedlung (Glückaufstr.), unter A42 über Emscher und Rhein-Herne-Kanal direkt am Haus Ripshorst (RVR im Emscher Landschaftspark, Sitz vieler Umweltbehörden) Info- und Sitzmöglichkeit

Borbeck

Sühlstr. über Ripshorster Str.

Frintrop

Hausmannsfeld

Dümpten

bis Leppkes Mühlenbach, Oberhauser Str. (Essen) Priestershof li. schmale Straße bis Leppkesfeld (hier Dreistädtegrenzstein Mülheim-Essen-Oberhausen). Heiermannstr. (MH) Mellinghofer Str. (MH), Magdalenenstr. (MH) Grüner Weg, Dieckerhoffstr. Bauerfeld, Puetto-Morazan-Park, Landwehr, Park vor Lothringer Str., über Lothringer Str. in die Gotenstr.

GPX-Datei zum Download

  oberhausener_rundweg.zip (16,8 KiB)

Links zur Wanderstrecke

Zurück zur Übersicht Rundwege